NASA vernichtet Mars-Leben

Veröffentlicht auf von Mars-Explorer

Die NASA-Wissenschaftler haben jetzt einen gravierenden Fehler erkannt.

Die Untersuchungsmethoden, die Leben auf dem Mars feststellen sollen, töten in Wirklichkeit alles Leben und vernichten selbst dessen Spuren.

 

Man hat nämlich Folgendes herausgefunden:

 

Auf dem Mars gibt es sogenannte "Perchloraten". Diese sind

bei gewöhnlichen Temperaturen ungefährlich. Doch die Mars-Missionen, wie die Viking-Lander und die Phönix-Mission, erhitzen die Proben so, dass sie gasförmig werden, damit man sie dann untersuchen kann.

Diese Perchloraten setzen, wenn sie erhitzt werden, Sauerstoff frei, der dafür sorgt, dass alle organischen Materialen in der Umgebung verbrennen.

Bekanntlich ist organische Substanz zum größten Teil aus Kohlenstoff und der brennt sehr, sehr gut. 

Jezt, wo die Phönix-Mission die Perchloraten nachweisen konnte, sucht man nach anderen Methoden, Leben, bzw. Spuren von Leben nachzuweisen.

 

 

Veröffentlicht in Mars-News

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

MBT 05/29/2009 18:51

Heute sind auch die Auflösungen der Umfragen fällig

Mars-Explorer 05/29/2009 19:25


Oh, vilelne Dank für den Hinweis!


MBT 05/29/2009 18:49

Hier wird ja gar nicht mehr geschrieben...

Mars-Explorer 05/29/2009 19:26


kaum noch kommentare, und dabei hab ich mir mit den "großen artikeln" so viel mühe gegeben!